Skip to main content

Manuelle Lymphdrainage- und Ödemtherapie


Ödeme reduzieren – bei Bedarf mit Bandagierung

Manuelle Lymphdrainage- und Ödemtherapie in der Praxis in Hamburg Winterhude
Manuelle Lymphdrainage- und Ödemtherapie in der Praxis in Winterhude

Lymphdrainage ist eine manuelle Therapietechnik, die dazu dient, das Lymphsystem zu aktivieren und zu unterstützen. Das Lymphsystem ist ein Netzwerk aus Gefäßen, die dazu beitragen, Schadstoffe und überschüssige Flüssigkeiten aus den Geweben zu transportieren.

Die Lymphdrainage wird oft bei Stauungen im Lymphsystem, wie zum Beispiel bei Schwellungen, Ödemen oder Lymphödemen, angewendet. Die Technik besteht darin, sanfte und rhythmische Griffe anzuwenden, um das Lymphsystem zu unterstützen und den Abfluss von Flüssigkeiten zu fördern.

Wir behandeln Lymphödeme, Lipödeme und Phlebödeme einschließlich der Kompressionsbandagierung.

Ödeme treten häufig in Folge von Operationen, Verletzungen, Bestrahlung, Entzündungen und Stoffwechselstörungen auf.

Manuelle Lymphdrainage- und Ödemtherapie in der Praxis in Hamburg Winterhude
Manuelle Lymphdrainage- und Ödemtherapie in der Praxis in Winterhude

Unter einem Lymphödem versteht man allgemein eine vermehrte Ansammlung von Flüssigkeit im Gewebe. Die Lymphgefäße sind aus unterschiedlichen Gründen nicht in der Lage, die Flüssigkeit aufzunehmen und abzutransportieren. Wir unterscheiden zwischen angeborenen und erworbenen Erkrankungen.

Mit Hilfe der Lymphdrainage wird versucht, den Lymphfluss zu verbessern und gegebenenfalls mit der anschließenden Kompressionsbandagierung den Therapieerfolg zu halten beziehungsweise ein „Zurückfließen“ der Lymphflüssigkeit zu verhindern

Eine nicht selten auftretende chronische Erkrankung ist das Lip-Lymphödem. Hierbei handelt es sich um eine Vermehrung des Fettgewebes, welches nach einem längeren Verlauf, mit Beschwerden, wie Spannungsschmerzen, einhergeht. Die Ursache dieser Erkrankung ist nicht ganz geklärt. Eine familiäre Disposition ist mitunter zu beobachten.

Betroffen sind hierbei vordergründig die Extremitäten, wobei die Beine häufig stärker ausgeprägte Ödeme aufweisen. Das Lip-Lymphödem umfasst im unteren Bereich die Beine, sowie das Gesäß und die Hüften.

Phleb-Lymphödeme können in Folge einer Venenerkrankung, wie zum Beispiel durch Krampfadern oder einer Thrombose, entstehen. Die Venenklappen sind möglicherweise nicht mehr voll funktionsfähig und durch erhöhten Druck im Gewebe kommt es zur Bildung eines Ödems.

Es ist wichtig zu beachten, dass Lymphdrainage eine spezialisierte Therapieform ist, die von einem qualifizierten Therapeuten durchgeführt werden sollte. Die Lymphdrainage sollte immer in Abstimmung mit einem Arzt durchgeführt werden, um sicherzustellen, dass sie für die spezifische Beschwerde geeignet ist.